d

Craft-Lamp II

Eine Hommage an den frühen Flugzeugbau

Wie schon bei Craft-Lamp I dargelegt, lautete das Briefing kurz und bündig „Hacking Craft – Craft Hacking“
Das Wagner-Handwerk oder auch die Stellmacherei erlebte kurz bevor sie quasi bedeutungslos wurde eine Hochblüte im Flugzeugbau zum Beginn der Aviatik. Von landwirtschaftlichen Geräten aus Holz, Holzrädern, den dazugehörigen Wagen, Schlitten etc. hin zum Flugzeug. Für mich eine fast dramatische Entwicklung!

 

Der gestalterische Fokus lag bei diesem Projekt darin, die zeitgenössischen Arbeitsweisen und Materialien anzuwenden und auf Basis einer historischen Blaupause, nach welcher zuletzt vor über hundert Jahren gearbeitet wurde, durch bewusste Gestaltung ein neues Objekt zu schaffen. Dieses sollte genügend Abstraktion bieten, um nicht gleich auf das Thema der Aviatik zu verweisen, aber trotzdem eine Hommage an die Arbeitsweisen vergangener Tage darstellen.

 

Zu Beginn des Prozesses wurden die Archive der Firma CraftLab gesichtet und die Pläne der diversen Typen und Bauteile nach ihren ästhetischen Qualitäten beurteilt. Die Wahl fiel dabei auf eine Normalrippe eines Types, welcher von der österreichischen Firma Aviatik entwickelt wurde. Nach den verschiedensten Versuchen mit der Rippen-Form im CAD und mit 1:3 Arbeitsmodellen entstanden erste Ideen von Raumtrennern über Windrädern bis hin zu Funktionsmöbel und Lampen. Die detaillierte Formgebung der Lampe wurde an 1:1 Mustern erarbeitet, die gewonnenen Erkenntnisse im CAD aktualisiert und weiterentwickelt.

Uni-Projekt

BA 4.Semester

Category
Date
Sed ut perspiclatis unde olnis iste errorbe ccusantium lorem ipsum dolor